Diamanten


Zertifizierte Qualität

Beim Diamantkauf sind die 4 Cs - Carat, Colour, Clarity und Cut - für den Wert eines Diamanten ausschlaggebend. Wir bei Juwelier Mühlbacher fügen diesen entscheidenden Qualitätskriterien noch 2 weitere entscheidende Cs hinzu, die bei der Wahl und dem Kauf eines Diamanten unerlässlich sind - Confidence (Vertrauen) und Competence (Kompetenz).

Vertrauen bedeutet bei uns absolute Transparenz der konfliktfreien Herkunft und einwandfreien Qualität der Edelsteine. Sie erhalten bei uns ausschließlich Diamanten, die von den weltweit führenden Laboren, wie GIA, IGI und HRD, geprüft und zertifiziert wurden. 

Profitieren Sie bei ihrer Beratung von der jahrelangen Erfahrung unseres Fachpersonals, das für Sie genau die richtigen losen Diamanten entweder als Wertanlage oder für ihr Schmuckstück findet.

 

Die 4 Cs

Carat (Gewicht)

Das Gewicht eines Diamanten wird weltweit in Karat gemessen. Ein Karat entspricht 0,2 Gramm.

Der Name "Karat" leitet sich von der arabischen bzw. griechischen Bezeichnung für die Samen des Johannisbrotbaumes ab. Da die Samen sehr gleichmäßig groß sind, wurden sie früher als Gewicht verwendet.

Das moderne metrische Karat wurde ab 1913 in den Vereinigten Stadten verwendet, heutzutage wiegt ein Karat überall auf der Welt gleich viel.

 

Colour (Farbe)

Die Farbe eines Diamanten trägt zu seiner Schönheit bei und ist ein entscheidender Faktor für den Wert und den Kaufpreis eines Diamanten.

Diamanten sind gewöhnlich farblose Kristalle. Je weißer ein Diamant ist, desto seltener ist es. Die Farbskala zur Bewertung der Farbe eines Diamanten beginnt bei "D" für hochfeines Weiß und reicht bis zu "Z", den getönten Diamanten.

 

Intensiv gefärbte Diamanten (Fancy Diamonds) sind extrem selten, da die Farbe des Diamanten von seinen wenigen Unreinheiten, wie z.B. Stickstoff, Eisenmagnesium, Silizium usw, bestimmt wird. 

 

 

 

Clarity ( Reinheit)

Die Reinheit eines Diamanten ist bei der Brillanz eines Diamanten von Bedeutung. Je weniger Makel ein Diamant aufweist, desto besser kann das Licht den Stein durchdringen. Die meisten Diamanten weisen sehr kleine natürliche Makel auf, welche in der Fachsprache als "Einschlüsse" bezeichnet werden. 

Die Reinheit eines Diamanten wird in verschiedene Reinheitsgrade unterteilt. Die Skala reicht hier von lupenrein bis zu Piqué III.

Als lupenrein gelten geschliffene Diamanten, bei welchen mit zehnfacher Lupenvergrößerung keine Einschlüsse zu erkennen sind.

 

 

 

Cut (Schliff)

Die Schliffausführung und die Proportionen, das sogenannte "Finish" entscheiden über die Brillanz eines Diamanten. Je nach Schliff und Proportionen reflektieren die Facetten des Edelsteins die Lichtstrahlen und vervielfältigen sich.

Bei einem ideal geschliffenen Diamanten herrscht Totalreflektion, d.h. das einfallende Licht wird vollständig reflektiert.

Wenn die Werte für den Schliff und die Proportionen des Diamanten unterhalb des Standards liegen, beeinträchtigt dies das Erscheinungsbild.

Sehr gut

(very good)

Hervorragende Brillanz, wenige oder nur geringfügige äußere Merkmale, sehr gute Proportionen

Gut (good)

Gute Brillanz, einige äußere Merkmale, Proportionen mit erheblichen Abweichungen

Mittel (medium)

Brillanz gemindert, mehrere größere äußere Merkmale, Proportionen mit erheblichen Abweichungen

Gering (poor)

Brillanz erheblich gemindert, Größe und/oder zahlreiche äußere Merkmale, Proportionen mit sehr deutlichen Abweichungen